Direkt zum Hauptinhalt
Karte

Workum-Witmarsum | Liberation route: Etappe 4

(37.1 km)

In den letzten beiden Kriegsjahren ist der Widerstand in Friesland zunehmend besser organisiert. Am 12. Dezember 1944 werden auf Befehl und unter Leitung von Prinz Bernhard die Inlands-Streitkräfte, „Nederlandse Binnenlandse Strijdkrachten“, in Friesland gegründet. In Makkum ist der Widerstand schon seit Kriegsausbruch aktiv, und auf Kornwerderzand finden nächtliche Waffenabwürfe für den Widerstand statt. Im letzten Kriegsjahr sind in Friesland etwa 3.000 bewaffnete Widerstandskämpfer aktiv.

Die Anfangsjahre des Kriegs verliefen in Friesland relativ ruhig und es fan…

In den letzten beiden Kriegsjahren ist der Widerstand in Friesland zunehmend besser organisiert. Am 12. Dezember 1944 werden auf Befehl und unter Leitung von Prinz Bernhard die Inlands-Streitkräfte, „Nederlandse Binnenlandse Strijdkrachten“, in Friesland gegründet. In Makkum ist der Widerstand schon seit Kriegsausbruch aktiv, und auf Kornwerderzand finden nächtliche Waffenabwürfe für den Widerstand statt. Im letzten Kriegsjahr sind in Friesland etwa 3.000 bewaffnete Widerstandskämpfer aktiv.

Die Anfangsjahre des Kriegs verliefen in Friesland relativ ruhig und es fanden nur vereinzelte Widerstandsaktionen statt. Dieses Bild änderte sich nach dem April-Mai-Streik von 1943. Anlass dafür war die Aufforderung der deutschen Besatzer, alle 1940 freigelassenen niederländischen Kriegsgefangenen in Deutschland einzusetzen. Danach wurde der Widerstand in Friesland zunehmend organisierter. Bestehende Gruppen gingen in den Inlands-Streitkräften, den „Nederlandse Binnenlandse Strijdkrachten“ (NBS) auf, die in Friesland am 12. Dezember 1944 auf Befehl und unter Leitung von Prinz Bernhard gegründet wurden.

In Makkum war der Widerstand seit Kriegsausbruch aktiv. Die Brüder Aart und Thymen van den Berg stellten dem friesischen Widerstand ihre ganze Fischkonservenfabrik zur Verfügung. Die Angestellten der Fabrik nutzten Alkohol und Räucheraal, um den Mitarbeitern des berüchtigten deutschen Sicherheitsdienstes (SD) in Leeuwarden Informationen zu entlocken. Wenn der Alkohol die Deutschen redselig gemacht hatte, gab man dem Widerstand die herausgerutschten Informationen weiter. So konnte man 60 gefangene Widerstandskämpfer befreien und war über bevorstehende Razzien informiert. Die Fischkonservenfabrik entwickelte sich zu einem der bedeutendsten Widerstandszentren. Im Burmaniahuis in Leeuwarden wurde der Sicherheitsdienst abgehört und der Widerstand konnte Personen warnen, die in Verhören genannt wurden. Eine andere Form des Widerstands war die Verteilung von illegalen Zeitungen, um die Bevölkerung über Truppenverschiebungen und Kollaborateure zu informieren bzw. die Moral zu stärken.

Im Sommer 1943 tauchen zahlreiche Menschen unter, und das weitläufige friesische Agrarland erweist sich als bestens geeignet, den Untergetauchten eine Zuflucht zu bieten. Auch dabei spielt der Widerstand eine wichtige Rolle. Schlägertrupps überfallen beispielsweise Zuteilungsstellen und stehlen große Mengen von Lebensmittelmarken. Gegen Kriegsende herrscht Nahrungsknappheit und so werden Molkereien, Metzger und Lebensmittelproduzenten zum Ziel. In diesem Zeitraum finden auch die ersten Waffenabwürfe wie auf Kornwerderzand statt. Am 13. April 1945 folgt die NBS-Führung dem Befehl, aktiv an der Beschleunigung des Vormarschs der Alliierten mitzuwirken. Große Teile Frieslands werden Mitte April 1945 befreit.

Liberation Route Europe ist eine transnationale Gedenkstätte. Eine Route, die Gedenkstätten und Geschichten aus ganz Europa verbindet. Weitere Informationen finden Sie unter www.liberationroute.com

Das wirst du sehen

64
1

Museum Warkums Erfskip

Von dem Waagegebäude aus, erlebt man Workum!

Lees meer

Museum Warkums Erfskip
65
50
20
21
22
23
55
33
90
91
85
72
60
2

Terpdorp Allingawier

Allingawier is een pittoresk terpdorpje, gelegen tussen de IJsselmeerkust en Hanzestad Bolsward. 

Terpdorp Allingawier Allingawier terpdorp
30
31
31
79
67
21
25
3

Makkum

Makkum ist ein Badeort an der IJsselmeerküste im Südwesten Frieslands, direkt südlich des Afsluitdijk.

Bezoek Makkum

Makkum wapen van makkum
26
4

Kriegsdenkmal in Makkum

Am 18. April wurde Makkum als eines der letzten Dörfer auf dem friesischen Festland befreit. Der Beginn der Befreiung war für die Makkumer besonders gewaltsam.

Meer info

Kriegsdenkmal in Makkum
11
75
41
46
5

Kazematten Museum

Enkele kilometers uit de Friese kust liggen de beroemde kazematten van Kornwerderzand op de Afsluitdijk.

Kazematten Museum
32
13
65
6

Oorlogsplaquette Zurich

Von Leeuwarden aus stürmte eines der kanadischen Bataillone nach Westen, um Harlingen zu befreien. An jenem Sonntagnachmittag, dem 16. April, kamen sie nicht weiter als nach Franeker.

Meer info

Oorlogsplaquette Zurich
83
27
28
28
29
38
32
7

Schwerer Beschuss auf Pingjum

Nach der Befreiung von Sneek am 15. April 1945 zogen kanadische Truppen zum Afsluitdijk. Der friesische Widerstand riet von dem Angriff ab. Es erinnerte an die Maitage zu Beginn des Krieges, es folgten heftige Kämpfe um Wons und Pingjum.

Schwerer Beschuss auf Pingjum
8

Witmarsum

Witmarsum ist ein gemütliches Dorf nordwestlich von Elfstedenstad Bolsward.

Bezoek Witmarsum

Witmarsum
15

Beschreibung

64

Die Geschichte der Befreiung Westeuropas ist ein Buch mit vielen Kapiteln, von denen einige vor Kriegsbeginn 1939 beginnen und andere oft erst Jahre nach dem Ende des Konflikts 1945 enden. Auf der Route erfahren Sie mehr über die Handlungsstränge, militärischen Schlüsselereignisse, persönlichen Geschichten und Biografien aus dem Zweiten Weltkrieg in Europa. Weitere Routen, Fragmente und Geschichten finden Sie unter www.liberationroute.com.

15
  • 64
  • 65
  • 50
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 55
  • 33
  • 90
  • 91
  • 85
  • 72
  • 60
  • 30
  • 31
  • 31
  • 79
  • 67
  • 21
  • 25
  • 26
  • 11
  • 75
  • 41
  • 46
  • 32
  • 13
  • 65
  • 83
  • 27
  • 28
  • 28
  • 29
  • 38
  • 32
  • 15

Suchen & Buchen

Reisegruppe