Stavoren, die Stadt am IJsselmeer

Die Stadt Stavoren (oder Starum auf Friesisch) ist von drei Seiten vom IJsselmeer umgeben. Stavoren ist die älteste Stadt Frieslands und entstand ca. 300 vor Christus an einem Wasserlauf. Im 11. Jahrhundert erhielt Stavoren Stadtrechte. Wer in den Hafen von Stavoren einläuft, wird gleich von einer lokalen Berühmtheit begrüßt: von der Frau von Stavoren. Als Hotspot für Wassersportler hat die Stadt einiges zu bieten. Flanieren Sie durch den Fischerhafen, genießen Sie den Ausblick auf den Deich, gönnen Sie sich eine Portion Fisch am Brunnen, schwimmen Sie eine Runde im IJsselmeer und lassen Sie sich am Strand oder auf einer der Caféterrassen von der Sonne bescheinen. In der Sommersaison gibt es eine Fährverbindung zwischen dem nordholländischen Enkhuizen und Stavoren. Stavoren erwartet Sie. Sind Sie dabei?

Übernachten, Speis und Trank, Sightseeing und Aktivurlaub in Stavoren

DIE LEGENDE DER FRAU VON STAVOREN

Die Moral von der Geschichte der Frau von Stavoren nehmen wir gleich vorweg: Geld macht nicht glücklich. Denn Geld hatte sie als reiche Kaufmannswitwe genug. Nur zufrieden war sie nicht. Deshalb bat sie einen Schiffer, den kostbarsten Besitz auf der Welt zu suchen und ihn ihr zu bringen. Der Schiffer kehrte mit kostbarem Getreide zurück, sehr zum Ärgernis der Frau. War das nun wirklich das Kostbarste, das man finden konnte? Gegen den Rat eines Vorbeigängers, der ihr voraussagte, dass es sie an den Bettelstab bringen würde, ließ sie all das Getreide ins Meer werfen. In ihrem Zorn warf sie ihren golden Ring gleich hintendrein und sagte: „So wie man diesen Ring nie wiederfinden wird, werde ich nie am Hungertuch nagen.“ Aber das Unmögliche geschah. Einer ihrer Diener fand ihren goldenen Ring im Magen eines Fisches. Ab diesem Moment wendete sich ihr Schicksal und die Frau endete in bitterer Armut.