Eine von 11 Städten: IJlst

IJlst (Drylts auf Friesisch), gehört nicht nur zu den friesischen elf Städten, sondern ist auch als Holzstadt bekannt. Jahrelang zersägten die legendären Holzhändler Oppedijk und S.O. de Vries hier Baumstämme. Das markante Sägewerk De Rat erinnert an jene Zeit. IJlst ist auch wegen seiner charakteristischen Bleichwiesen („Overtuinen“) bekannt, in denen früher Wäsche gebleicht wurde und heutzutage jedes Jahr ein zünftiges Fest (das Overtuinenfair) stattfindet – vor historischer Kulisse, entlang der Gracht. Wann finden Sie den Weg nach IJlst?

Fierljeppen

Eine der ältesten „Extremsportarten“ ist Fierljeppen: eine Art Stabhochsprung über einen Graben. Nach dem Anlaufnehmen klettert man am Sprungstab nach oben und versucht, so weit wie möglich über den Graben zu springen. Wer es einmal versuchen will: An der Fierljep-Schanze von IJlst kann man an einem Anfängerkurs teilnehmen. Am Anfang werden vor allem die Lachmuskeln kräftig strapaziert. Aber dann wird es ernst. Betreut wird man von erfahrenen Springern, und die Sprungvoraussetzungen sind die besten im ganzen Land. Wer aber etwas mehr übt, wird entdecken, dass es jede Menge Muskelkraft kostet, um sich nach oben auf den Stab zu hangeln und den weitesten Sprung über den Graben hinzulegen.

Infos zu den Fierljep-Kursen