Rijsterbos

Der Rijsterbos ist einer der bekanntesten Wälder in Friesland. In diesem größten Wald des leicht hügeligen Gaasterlandes locken viele Spazierwege. Der Wald wurde 1676 von dem Amsterdamer Regenten Hiob de Wildt angelegt. Hier flanierten früher die Damen in rauschenden Röcken auf sternförmig aufeinander zulaufenden Waldalleen. Wer den „Rysterbosk“ (so sein friesischer Name) durchstreifen will, braucht nur den roten oder blauen Pfeilen zu folgen. Aber noch schöner ist es, wenn man den Wald einfach nur noch ziellos auf den alten Pfaden durchstreift und plötzlich durch die Aussicht ab dem Mirnserklif auf das IJsselmeer überrascht wird.