Woudsend

Weiterlesen

Woudsend ist aufgrund seiner einzigartigen Lage zwischen den beiden Seen ein echtes Wassersportdorf! Der Name des Dorfes stammt vom Wort "Driuwpôlle" ab, das treibende Insel bedeutet. Das Dörfchen befindet sich im Südwesten Frieslands. Es liegt an der Route der Elf-Städte-Tour. Die Dorfansicht steht in Friesland unter Denkmalschutz. Ein Besuch lohnt sich ganz bestimmt.

Events und Aktivitäten
Wir empfehlen Ihnen, die Dorfwanderung durch Woudsend zu machen, um sich einen guten Eindruck vom Dorf verschaffen zu können. Das tolle Buch mit kompletter Routenbeschreibung, Fotos und Erläuterungen aller besonderen Gebäude können Sie im VVV-Webshop bestellen. (Tourismusinformation)

Die friesischen Schleppboottage werden seit 1986 in Woudsend organisiert. Alle zwei Jahre kommen ca. 60 Schleppboote nach Woudsend. Einer der wichtigsten Bestandteile dieser Tage ist die Ernennung eines Schleppbootkskippers zum Ehrenbürger von Woudsend. Im Rahmen dieser Tage kann man in Woudsend alles Mögliche erleben. Neben dem wiederkehrenden Markt denkt sich die Organisation immer wieder ein originelles Programm aus. 

Das “Wâldseiner Wykein” steht im Zeichen von Geselligkeit und viel Spaß. Jedes Jahr im Juni stehen viele Aktivitäten für Jung und Alt auf dem Programm. Das Programm ist so umfangreich, dass alle Woudsender während dieses dreitägigen Events voll auf ihre Kosten kommen. Für weitere Informationen und hinsichtlich des Programms sehen Sie sich bitte die Webseite www.waldseinerwykein.nl an.

Wissenswertes
Mühlen und Kirchen bestimmen das Bild von Woudsend. An der “Molenstrjitte” befindet sich das “Moleninformatiecentrum”. Neben diesem Informationszentrum gibt es die älteste Kornmühle Frieslands, "Het Lam", in der das Korn noch auf traditionelle Art und Weise gemahlen und zu Mehlprodukten und Brotmischungen verarbeitet wird. Die Mühle wurde vermutlich zum Ende des 17. Jahrhunderts erbaut.

Die zweite Woudsender Mühle befindet sich an einem prominenten Ort, an der “de Ald Wyk” entlang dem Wasser der “Ee”. Die Holzsägemühle "De Jager" ist eine typische, friesische Mühle, die einen achteckigen hölzernen Kopf und einen viereckigen Unterbau hat. Man geht davon aus, dass diese Mühle im Jahr 1719 erbaut wurde.

Die römisch-katholische Versteckkirche von Woudsend, die “Sint Michaëlkirche”, ist für ihr prächtiges Interieur bekannt. Diese wurde vermutlich im Jahr 1792 gebaut. Diese Kirche, eine der vier Kirchen des Dorfes, befindet sich zwischen “Midstrjitte” und “Merkstrjitte”.

Trotz der Entwicklungen auf dem Gebiet des Wassersportes konnte Woudsend seinen Charme bewahren. Die vielen restaurierten Gebäude, die schmalen Gassen mit überraschenden Ausblicken, das Einkaufszentrum und die Restaurants laden zu einer angenehmen und überraschenden Entdeckungstour durch das alte Handelsdorf ein. Die restaurierten Gebäude des Woudsender Mittelstandes erinnern noch an eine reiche Vergangenheit, in der das Dorf mit den holländischen und deutschen Hansestädten Handel trieb. In diesen historischen Gebäuden gibt es viele tolle Geschäfte.